top of page

Mobiler Beritt

Mit viel Geduld und Liebe, sowie auch der richtigen Kommunikation wird

deinem Pferd gezeigt was von ihm gewollt wird.

Ausbildung für Pferde

Bei der Ausbildung von Pferden orientiere ich mich nach "The Gentle Way". Dies ist eine sanfte Methode welche den individuellen Bedürfnissen des Pferdes angepasst wird. Respekt und Vertrauen sind die Grundlagen des Trainings. Daher verbringe ich viel Zeit mit den Pferden auf dem Boden. Denn was auf dem Boden nicht gelingt, wird auch nicht auf dem Pferderücken gelingen.

 

 

Bereits seit klein auf dachte ich, dass es beim Reiten um mehr geht als nur das Reiten selbst. Ich sah das Pferd nie als ein Mittel um gewisse Dinge zu erreichen und Preise zu gewinnen. Viel mehr ging es mir um die Verbindung zwischen mir und dem anderen Wesen. Ich wollte das Pferd nicht als Mittel zum Zweck sehen sondern als besten Freund.

Und genau darum geht es in meinem Training. Das Pferd soll nicht aus Angst etwas machen, sondern aus Vertrauen. Was mein Training aussergewöhnlich macht, ist dass die Pferde ohne Gebiss trainiert und geritten werden. Stattdessen verwende ich ein Knotenhalfter. Auf sanfte Weise wird ihnen beigebracht, kleine Veränderungen und Zeichen ihres Partners zu erkennen und auf diese zu reagieren, um so an den Punkt zu gelangen, an dem sich Reiter und Pferd blind verstehen. 

Ob dein Pferd bereits viel Erfahrung mit uns Menschen oder erst sehr wenig gemacht hat, spielt keine Rolle. Denn hier sind alle Pferde willkommen. Meine Zeit in Kanada ermöglichte mir eine Bandbreite an Erfahrungen zu sammeln. Unteranderem die Arbeit mit Jungtieren sowie Fohlen, wie auch das handling von komplett wilden Pferden. Die Ausbildung deines Pferdes beginnt mit viel Arbeit auf dem Boden, entwickelt sich weiter durch die Sessions im Roundpen und ist schlussendlich im Gelände vollendet. Es ist wichtig fast täglich, wenn möglich mehrmals in kurzgehaltenen Sessions/Sequenzen mit dem Pferd zu arbeiten. Bei gewissen Teilen des Trainings wie z.B. im Roundpen, wird eine zweit Person benötigt. Im fortgeschrittenen Teil, welches im Gelände stattfindet, wird ebenfalls ein zweites Pferd sowie auch Reiter benötigt. 

Dies bietet dem Pferd einen gewissen sicheren Anhaltspunkt und wirkt sich unterstützend positiv auf die Fortschritte des Pferdes aus. Denn wie bereits in "The Gentle Way" erwähnt, lernen Pferde am besten wenn sie nicht unter Stress stehen. Daher liegt es mir besonders am Herzen, das Pferd langsam mit graduellen kleinen Veränderungen auf das Reiten und neue Situationen vorzubereiten. Da es mir besonders wichtig ist dauerhafte Verbindungen zu ermöglichen, lege ich viel Wert darauf den Besitzer des Pferdes miteinzubeziehen. Denn nur so können nachhaltige Veränderungen erfolg haben.

bottom of page